Menu

SCHIERSTEIN24 - Veranstaltungen, Termine und Aktuelles

 

Fußgängerzone am Hafen

06.04.2021
Aktuelles >>

Die Hafenstraße zwischen Schiffergasse und Bernhard-Schwarz-Straße sollte ja zunächst für rund ein Jahr versuchsweise Fußgängerzone werden. Am 26.02.2020 ging es los.

  Artikel im „Wiesbadener Kurier“ vom 11.02.2020


Fußgängerzone am Schiersteiner Hafen
Karte: © OpenStreetMap
Bearbeitung: Walter Richters

Leider waren Beginn und Ende der Fußgängerzone ziemlich schlecht zu erkennen, so dass der Ortsbeirat eine bessere Kennzeichnung gefordert hat.

Manchmal sind die Wege der Verwaltung unergründlich. Erst tat sich lange nichts, dann ging es plötzlich ganz schnell. Die beiden Einfahrten in die Fußgängerzone in der Hafenstraße wurden links und rechts jeweils mit einem großen roten Kübel deutlich markiert.


Einfahrt von Westen


Einfahrt von Osten

Noch besser wäre dieser Anfang der Fußgängerzone für Radfahrerinnen und Radfahrer sowie auf der östlichen Seite für Autofahrerinnen und Autofahrern zu erkennen, wenn die portalartige Konstruktion nicht ganz ungeniert von illegal parkenden Fahrzeugen zugestellt würde.

Inzwischen wurde Kritik laut an der Schönheit der Pflanzkübel. Das ist durchaus nachvollziehbar.

Allerdings ist die gesamte gegenwärtige Lösung ein Versuch, der gerade verlängert wurde, weil Corona keine sinnvolle Auswertung ermöglicht hat. Anschließend ist es möglich, dass diese Regelung eingestampft, beibehalten oder ausgeweitet wird. Erst wenn das endgültig klar ist, macht es auch Sinn, über „edlere“ Portale und eine zugehörige Gestaltung der Fußgängerzone nachzudenken.

Wenn man dort eher vorsichtig vorgeht, so hat das auch „historische“ Gründe. Zumindest vor gut 15 Jahren gab es äußerst prozessfreudige Anlieger mit sehr aktiven Anwälten, die der Stadt bei jedem Versuch, den Autoverkehr auf der Hafenstraße einzuschränken, gehörig eingeheizt haben. Der verkehrsberuhigte Bereich mit alternierendem Parken war damals ein mühsam erzielter Kompromiss.


Anbringen zusätzlicher Hinweise

Am 24.03.2021 wurden die Kübel auf Initiative des Ortsbeirats mit einem zusätzlichen Hinweis versehen, wie auf obiger Abbildung zu erkennen ist. Mal sehen, ob das die Radfahrerinnen und Radfahrer beeindruckt? Hoffentlich!

Allerdings gab es nach der Aufstellung der Kübel offenbar ein Kompetenzwirrwarr der Ämter, ausgelöst möglicherweise durch eine Kontrollfahrt der Feuerwehr. Jedenfalls war es an der östlichen Einfahrt eines Tages vorbei mit dem Versuch, den Eindruck eines provisorischen Portals zu erwecken. Die beiden Kübel standen plötzlich eher sinnfrei mitten in der Fußgängerzone. Aber es wird wohl an einer Lösung gearbeitet, bei der nur(?) alle beteiligten Ämter „unter einen Hut“ kommen müssen.


Einfahrt von Osten am 24.03.2021: So war es eigentlich nicht gedacht.
Die „Portal“-Kübel standen plötzlich mitten in der Fußgängerzone


Am 06.04.2021 hatten die Kübel an der Einfahrt von Osten
einen neuen Platz gefunden, der hoffentlich Bestand hat
Fotos: © Walter Richters

Zurück