Menu

SCHIERSTEIN24 - Veranstaltungen, Termine und Aktuelles

 

Wohnen am „Rheingau-Palais“

25.07.2017
Aktuelles >>

Baustelle am Rheingau-Palais
Baustelle am „Rheingau-Palais“ vor über zwei Jahren

Baustelle am Rheingau-Palais
Neue Wohnungen an der Kleinaustraße


Neue Bäckerei-Filiale mit Café an der Ecke Söhnlein-/Kleinaustraße

Inzwischen sind die 178 Wohnungen an Söhnlein- und Kleinaustraße offenbar fertig. Sogar eine Bäckereifiliale mit Café gibt es dort seit Mai 2017.

  Öffnungszeiten der Bäckereifiliale
  Lage der Filiale im Stadtplan
  Informationen der Landeshauptstadt Wiesbaden

Auch der Wiesbadener Kurier hat sich mit dem Thema beschäftigt:

  Artikel im Wiesbadener Kurier vom 25.07.2017

Befremdlich im obigen Kurier-Artikel ist allerdings die Aussage eines Mitarbeiters der Bauherrin „Athene“, neue Kindergarten- oder Schulräume hätten nicht geschaffen werden müssen, die vorhandene Infrastruktur in Schierstein sei ausreichend gewesen.

Und was ist mit den Schülerinnen und Schülern der Hafenschule, die in Containern und im Notquartier „Fritz-Brüderlein-Haus“ unterrichtet werden, und das auf derzeit noch unabsehbare Zeit? So hat der Ortsbeirat erst am 10. Mai 2017 einer Magistratsvorlage zugestimmt, das „Containerdorf“ an der Schule zu modernisieren und zu erweitern, allerdings mit dem Zusatz:

„Der Ortsbeirat stimmt der Vorlage zu, weil es in der aktuellen Situation leider offenbar keine bessere Alternative gibt.

Wir bedauern allerdings außerordentlich, dass dieser Beschluss überhaupt gefasst werden muss. Hafenschule, Ortsbeirat und andere Gremien haben bereits seit Jahren darauf hingewiesen, dass durch die wachsende Einwohnerzahl Schiersteins ein deutlich erhöhter Raumbedarf der Schule entsteht. Schon die bisherigen Zwischenlösungen ("Containerdorf" auf dem Schulgelände, Nutzung des Fritz-Brüderlein-Hauses) haben große Beträge verschlungen. Jetzt soll erneut knapp eine Million Euro für ein weiteres Provisorium aufgewendet werden, und das offenbar auch noch ohne rechtzeitige Planung, so dass diese Lösung der Schule erst ab Herbst und damit zu spät zur Verfügung steht.“


Und dann wird in der Zeitung zum Thema auch noch Herr Meuser (Athene) zitiert: „Wenn es eine Nachfrage gegeben hätte, hätten wir das auch gerne gemacht“. Hat die Stadt da etwas versäumt oder verpasst?

Zurück