Menu

SCHIERSTEIN24 - Veranstaltungen, Termine und Aktuelles

 

Pressetermin am Hafen

02.04.2018
Aktuelles >>

Bei strahlendem Wetter hatte heute der „Runde Tisch Schiersteiner Hafen“ die Presse eingeladen, um bisherige Ergebnisse und weitere Pläne zu präsentieren. Dabei ging es um bessere Koordination der vielen zuständigen Ämter, um die neuen Bänke und um mehr Sauberkeit am Hafen, aber auch um die Einsicht, dass es noch einiges zu tun gibt. Konkret vorgesehen ist die Erneuerung der Fahrbahn zwischen Kleinaustraße und Dyckerhoffbrücke.

Oberbürgermeister Sven Gerich, Stadtrat Andreas Kowol und Ortsvorsteher Urban Ebert, aber auch Mitarbeiter der zuständigen Ämter berichteten über die bisherigen Aktivitäten. Besonders bemerkenswert dabei war die Ankündigung des Oberbürgermeisters, die Stadt erwäge eine Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland, die sich intensiver um die ihr gehörenden Flächen rund um den Schiersteiner Hafen kümmern soll, die vom Wasser- und Schifffahrtsamt verwaltet werden. Dem Bund gehören bekanntlich über achtzig Prozent der Wasserfläche und etliche angrenzende Grundstücke, so auch das hässliche eingezäunte Gelände auf der Bismarksaue mit dem ehemaligen Tankdienst Rein. Das Ausbaggern der Altlasten (Organozinn, Schwermetalle) im Hafensediment soll dabei eventuell auch Gegenstand eines separaten Prozesses werden.


Stadtrat Kowol (links) und Oberbürgermeister Gerich am Hafen

  Bericht im „Wiesbadener Kurier“ vom 20.04.2018
  Bericht im „Merkurist“ vom 20.04.2018
  Bericht in der „Frankfurter Rundschau“ vom 02.05.2018

Zurück