Menu

SCHIERSTEIN24 - Veranstaltungen, Termine und Aktuelles

 

ESWE-Linie 45 wohl bis 2021 nicht über den Rhein

29.10.2017
Aktuelles >>


Alte Schiersteiner Brücke
Links unter dem mittleren Bogen sind bereits Teile der neuen Brücke zu erkennen,
die Ende November 2017 fertig sein soll
und dann zunächst den gesamten Verkehr übernehmen wird

Die alte Schiersteiner Brücke wurde ja 2015 wieder für schwerere Fahrzeuge freigegeben. Deshalb könnten also auch die Linienbusse der „Stadtwerke“ wieder dort verkehren. Trotzdem endet beispielsweise die Linie 45 auf Wiesbadener Seite weiterhin in Biebrich. Wir haben uns nach dem Grund erkundigt und erhielten von der ESWE Verkehrs-GmbH folgende Auskunft:

ESWE Verkehr hat gemeinsam mit der MVG[1] entschieden, weiterhin die Schiersteiner Brücke mit den Linien 45 und 47 nicht zu befahren. In der Tat wäre es möglich, eine Umleitung über die Abfahrt Gonsenheim zu fahren. Dagegen spricht allerdings ein nicht einschätzbarer Umleitungsverkehr und die Tatsache, dass es in naher Zukunft zu weiteren Änderungen der Verkehrsführung kommen soll, die keinen halbwegs verlässlichen Fahrplan zulassen.

Diese Aussage gilt auch für die kommenden Jahre, also ebenfalls für die Zeit nach der Fertigstellung der ersten neuen Brücke, über die der Verkehr ja ab Ende November 2017 laufen soll. Ein Umweg über Gonsenheim wäre erforderlich, da die Auf- und Ausfahrt Mainz-Mombach bis zum Ende des Neubaus beider Brücken nicht uneingeschränkt benutzbar ist. Während des Baus der ersten Brücke kommt man dort aus Richtung Wiesbaden nicht von der Autobahn herunter. In der Zeit des Abbruchs der alten Brücke und des Baus der zweiten Brücke kommt man dann von Mombach in Richtung Wiesbaden nicht auf die Autobahn. Wir werden wir also noch länger ohne ESWE-Linienbusse zwischen Mainz und Wiesbaden über die Schiersteiner Brücke leben müssen, nach jetzigem Stand bis 2021.

[1] Mainzer Verkehrsgesellschaft

  Häufig gestellte Fragen zur Brücke mit Antworten von Hessen Mobil

Zurück